Online Leverkusen - das Nachrichtenportal

Switch to desktop Register Login

Warnung vor neuer Betrugsart "Schockanruf"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Polizei Köln warnt vor einer neuen Betrugsart. Insbesondere ältere Menschen werden Opfer sogenannter "Schockanrufer".

Die Vorgehensweise ist regelmäßig wie folgt: Ein angeblicher Arzt ruft bei den Senioren an und berichtet von einem Verkehrsunfall eines nahen Familienangehörigen des Angerufenen. Die Täter bewegen ihr Opfer so zur Abhebung eines hohen Geldbetrags, der für die weitere medizinische Behandlung dringend erforderlich sein soll. Das Geld wird dann durch einen Boten abgeholt.

So ging auch am Montagmittag (3. Februar) ein bislang Unbekannter in Köln-Riehl vor. Der Anrufer schockte eine 88-jährige Kölnerin mit der Nachricht, ihre Tochter habe einen schweren Unfall gehabt. Die Frau ging zur Bank, um den geforderten Betrag im fünfstelligen Bereich zu beschaffen, der die Behandlung in einer Spezialklinik ermöglichen sollte. Hier machte sie eine Bankangestellte darauf aufmerksam, dass es sich um einen Betrugsversuch handeln könnte.

Gemeinsam verständigte man die Polizei.

Die Polizei Köln empfiehlt bei solchen oder ähnlich gelagerten Anrufen:

Wenden sie sich unmittelbar an Familienangehörige oder vertraute Personen und überprüfen Sie die Angaben des Anrufers! Übergeben Sie kein Geld an Unbekannte! Kein Krankenhaus verlangt Vorkasse für dringend notwendige medizinische Behandlungen!

Verständigen Sie über Notruf 110 die Polizei!

Schreibe einen Kommentar

(c) 2014 Online-Leverkusen.de

Top Desktop version